Endhaltestelle „Albert-Schweitzer-Straße“ jetzt unter Strom

Die KVG kann heute vermelden, dass die nunmehr 5. Endhaltestelle in ihrem Verkehrsgebiet für vollelektrische Fahrzeuge erfolgreich umgebaut wurde.

Nach den Endhaltestellen ‚Adalbertstraße‘, ‚Rungholtplatz‘, ‚Wik, Kanal‘ und ‚Narvikstraße‘ ist jetzt in Kronshagen die „Albert-Schweitzer-Straße“ umgestaltet und mit Ladeinfrastruktur für die E-Busse versehen. Die KVG-Buslinie 34 wird zukünftig auch mit vollelektrischen Fahrzeugen betrieben werden.

„Wir freuen uns, dass dieses Projekt gemeinsam mit der Gemeinde Kronshagen und allen Beteiligten hervorragend umgesetzt wurde und bedanken uns bei allen für dieses gute Teamwork“, erklärt Thomas Mau, Leiter Betrieb und Technik bei der KVG. Wesentliche Projektbeteiligte sind die Planungsgruppe IPP, die Versorgungsbetriebe Kronshagen (VBK), das Bauunternehmen Fuldt GmbH sowie der Hersteller der Ladetechnik SRBS GmbH.

Für das Projekt, welches durch das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit gefördert wurde, musste der gesamte Straßenquerschnitt durch die Gemeinde Kronshagen geändert werden, so dass dort die zwei Ladepunkte für die E-Busse errichtet werden konnten.

Auch der Bürgermeister Ingo Sander ist begeistert davon, dass die gute Zusammenarbeit mit der Landeshauptstadt Kiel und der KVG zu so einem tollen Ergebnis geführt hat: „Klimaschutz ist und bleibt unser gemeinsames Ziel.“ 

Die Gemeinde Kronshagen wird durch die E-Busse der KVG übrigens rund 218 Tonnen pro Jahr an Kohlendioxid einsparen können und einen wesentlichen Beitrag zur Erreichung der Klimaziele leisten. Die Summe errechnet sich aus der Fahrleistung aller KVG-Busse, die in der Gemeinde elektrisch fahren. Von der Linie 6 liegen ca. 28 Prozent des Linienwegs in Kronshagen mit 81.250 km pro Jahr. Von der Linie 34 liegen ca. 16 Prozent des Linienwegs in Kronshagen mit 93.700 km pro Jahr.

Ab Anfang Januar 2022 erhält die KVG wieder Zuwachs in ihrem Fuhrpark: 20 batterieelektrische 12-Meter-Busse des Herstellers VDL, der bereits die 47 E-Gelenkbusse geliefert hat, werden bei der KVG erwartet. Mit knapp der Hälfte dieser Fahrzeuge soll die Linie 34 vollelektrisch betrieben werden.

Das Elektronetz der KVG wird ständig erweitert, denn das selbstgesteckte Ziel heißt: bis 2032 soll der rund 200 Fahrzeuge umfassende Fuhrpark auf Elektromobilität umgestellt werden.

 

Einweihung der LIS in Kronshagen

Es freuen sich über die Einweihung der Haltestelle:

v.l.n.r. Benjamin Hiller (Günter Fuldt GmbH & Co. KG), Stephan Nahmer (SBRS), Thomas Mau (KVG), Bernhard Rühl (Gemeinde Kronshagen), Ingo Sander  (Bürgermeister Kronshagen)

Zurück